Besucher

 

 

H  U  M  O  R 



Gedanken über Gott,
Mensch und die Welt...

 .
 .

Erkenntnisse und Einsichten,

aber auch manche Boshaftigkeiten 
.
.

 von Hans Harress
.

Wahrheiten können bekanntlich bitter sein  ... 
doch Humor ist, wenn man trotzdem lacht.
 Gerade über sich selbst.
Allerdings gibt es zuweilen auch Ausnahmen ...


.....................................................


Humor, sagt man,
sei die beste Medizin...

Doch da sie nichts kostet,
kann sie nichts taugen,
meinen viele Menschen
und murren weiter verbissen
vor sich hin. 

................................................... 

 .

Ein eitler Mensch ist permanent
 auf der Suche nach Bewunderern.

.

Es gibt auf der Welt nur deshalb Mächtige,
weil es so viele Schwache gibt,
die sich ihnen ergeben unterordnen,
komme, was wolle.

.

Besonders hartgesottene
Egoisten bezeichnen mit
Vorliebe andere Menschen
als Egoisten.

.

Politiker und Fahnen haben eins gemeinsam:
Sie drehen sich immer nach dem Wind.

.

Die Liebe ist das einzige Mittel,
den Himmel auf Erden zu holen.

.

Armut schändet nicht,
sagte der reiche Fabrikbesitzer
und kürzte seinen Arbeitern
wieder einmal den Lohn.

.

Je größer die Angst der Politiker
vor den Bürgern ist,
desto schärfer sind ihre
Überwachungsmaßnahmen und
Freiheitsbeschränkungen.

.

Die Beobachtung zeigt täglich:
Liebe erzeugt Liebe,
Gewalt erzeugt Gewalt.
Speziell für manche Politiker gilt:
Dummheit erzeugt (noch mehr) 
Dummheit, und zwar exponentiell.

.

Der Mensch weiß nicht, woher er kommt
und er weiß ebenso wenig, wohin er geht;
sein Interesse gilt im übrigen allein
einem wohlgefüllten Magen.

.

Platzt dem Volke der Kragen,
waschen sich die Politiker
ihre Hände in Unschuld.



Je christlicher ein Politiker sich gibt,
desto unbarmherziger herrscht er
erfahrungsgemäß über das Volk.

.

Wo das Denken aufhört,
beginnt der Glauben.
 Darauf beruht die uneingeschränkte
Macht mancher Organisation.

.

Humor und Deutsche sterben aus.

.

Eitle Menschen sind vor dem Spiegel blind.

.

Viele Politiker können zwar klug reden
doch weniger klug handeln.

.

Vernünftige Gespräche haben schon
viele Kriege verhindern können.
Wer kann die Politiker davon überzeugen?

.

Je unbedeutender die Leuchte",
desto protziger sein Wagen.
Ob’s wirklich hilft?

.

Je höher ein Politiker auf der
Karriereleiter steigt, desto weniger
scheint er von seinem Fachressort
zu verstehen.
In seinem Zeugnis könnte stehen:
Er hat sich bemüht ...

.

Weisheit, so wird gesagt,
hat manch einer mit Löffeln gefressen.
Doch sind längst alle Gefäße,
die einmal Weisheit enthielten, geleert.

.

Silber ist Reden, Schweigen ist Gold ...  
Völliger Blödsinn, sagte der Politiker,
und schwafelte hemmungslos drauf los.

.

Wer mehr Geld verdient als er ausgeben kann,
ist entweder ein Schmarotzer oder
ein Zeitgenosse ohne Gewissen;
möglicherweise auch beides.

.

Je weniger der Staat für Bildung ausgibt,
desto mehr kann er in die Rüstung investieren,
ohne große Proteste befürchten zu müssen.

.

Ein Mensch ohne Liebe ist kein Mensch,
 er ist ein Dahinvegetierender.

.

Humor und Intellekt
sind absolute Gegensätze.

.

Die Grenze zwischen Leben und Tod
ist minimal, dennoch kennen viele Menschen
 in Sachen Naturerhaltung keinerlei 
Vorsicht und Verantwortung.

.

Der Großvater heißt Geldgier,
seine Kinder heißen Machtgier,
seine Enkel heißen Raffgier
und seine Urenkel Dummbier.

.

Wer hart arbeitet, soll auch gut leben,
wer gut lebt, kann auch hart arbeiten.
In vielen Behörden scheint man nur
gut leben zu wollen.
Das Wort „Arbeit“ ist hier ein Fremdwort.

.

Religion und Politik stehen mit der Moral
und dem Gewissen oftmals auf Kriegsfuß;
daher ziehen sich beide magisch an.

.

Geld macht gierig und unmenschlich,
Glaube hin, Glaube her.

.

Der Umfang des Bauches korreliert
vielfach mit dem Denk(un)vermögen.

.

Die Illusion ist Gott und Teufel zugleich.

.

Kirche und Politik haben eins gemeinsam:
Beide versuchen nach Kräften,
dem Menschen das eigenständige,
insbesondere das kritische Denken
abzugewöhnen. Die Gründe sind naheliegend.

.

Je weniger Ahnung und Fachwissen
ein Politiker hat, desto höher steigt er
im Staate auf, bis hin sogar zum Minister,
dem Gipfel oftmals der Ahnungslosigkeit.

.

Was der Böse für böse hält, ist gut,
was der Böse für gut hält, ist böse.

.

Der Mensch ist das einzige Wesen
auf dem Globus, das seine Umwelt 
hemmungslos verschmutzt und zerstört
und sich darin auch noch sauwohl fühlt.

.

Geld verschafft Macht, viel Geld
verschafft viel Macht.
Macht und Gewissenlosigkeit
sind ein unzertrennliches Zwillingspaar.

.

Je kleiner das Selbstvertrauen,
desto PS-protziger der große Wagen.

.

Der Glaube versetzt Berge, sagt man.
Doch erhält man dadurch
dahinter eine klarere Sicht?

.

Der Intellekt ist der Todfeind des Humors.

.

Kaum ein Diktator ist eines natürlichen
Todes gestorben; das sollte zu denken geben.

.

Wer Noten auf Notenblätter schreiben kann,
muss nicht unbedingt auch
ein guter Komponist sein.

.

Zwischen Politik und Kirche besteht
schon immer eine innige, heftige Hassliebe.
Geht es doch um dieselbe Sache
und harte Konkurrenz.

.

Weisheit und Humor sind Geschwister -
Intellekt und Humor sind Feinde.

.

Die Kirchen ließen sich schon
immer vom Volk gut durchfüttern;
ihre Gegenleistungen gelten
oftmals mehr als fragwürdig.

.

Der Glaube kann die Seele
beglücken und befreien
- aber auch verheerend wirken.

.

Die Eitelkeit ist der größte Lügner
und Beglücker zugleich.

.

Was die Sinne vermitteln, interpretiert
das Gehirn. Interpretiert es falsch,
was gar nicht so selten vorkommt,
irrt der Mensch. Das Fatale ist, er merkt
es nicht und hält vielfach Lüge
für Wahrheit und Wahrheit für Lüge.

.

Der Schöpfer hat dem Menschen
Verstand gegeben, damit er ihn
verantwortungsvoll gebraucht und nicht,
damit er ihn missbraucht.
Die Frage ist: Weiß das der Mensch?

.

Große Philosophen waren auch
immer große Humoristen.
Man findet sie längst nur noch zwischen
zwei verstaubten Buchdeckeln.

.

Gott und Teufel sind beide
geniale Verführer, vielleicht sogar
ein und dasselbe Wesen...?

.

Das Denken bestimmt den Menschen;
deshalb versuchen die Mächtigen
immer wieder, das Denken zu korrumpieren.

.

Die Verblödung eines Volkes erkennt
 man an den nationalen Fernseh-Sende-Inhalten.

.

Der Schöpfer hat dem Menschen zwar
das Denken gegeben, ihm die
Gebrauchsanleitung aber vorenthalten.

.

Farben kann jeder mit dem Pinsel
auf eine Leinwand bringen,
doch nicht jeder kann auch malen.

.

Wo Glaube statt Wissen und
Erkenntnis dominiert,
herrscht „Gotterbarmen“.

.

Je älter Fotos sind, desto
jünger sieht man darauf aus.

.

Viele Frauen ziehen sich zuerst
stundenlang hübsch an,
um sich dann vom Geliebten möglichst
rasch wieder ausziehen zu lassen.

.

Noch nie ist ein
„Stellvertreter Gottes auf Erden“
von seinem Gott und Arbeitgeber 
persönlich angesprochen worden.
Dieses permanente Schweigen Gottes
seit 2000 Jahren sollte zu denken geben.

.

Die Politik macht, was sie will, 
sie weiß genau, das Volk hält still.

.

Was der Papst sagt, gilt als unfehlbar,
doch unfehlbare Menschen 
kann es nicht gegeben, denn:
"Es irrt der Mensch, so lang er lebt", 
sagt der weisheitsvolle Volksmund. 
Wer löst diesen Konflikt?
.

Der Schöpfer hat dem Menschen
das Hungergefühl gegeben,
damit er nicht verhungere,
der Schöpfer hat dem Menschen
das Sättigungsgefühl gegeben,
damit er das Mahl rechtzeitig beende,
der Schöpfer hat dem Menschen
den Verstand gegeben, damit er sich
nicht überfresse. Der Mensch sollte
daher regen Gebrauch von
diesen wertvollen Gaben machen.

.

Der Begriff „Verantwortungsbewusstsein“
scheint in nur sehr wenigen
Politikergehirnen verankert zu sein,
wenn überhaupt vorhanden.

.

Die große Liebe zieht zuerst an
und dann aus.

.

Da staunt der Laie:
Ein Krimi ist dann garantiert gut,
wenn der Autor selbst nicht weiß,
wer der Mörder ist.

.

Die Vollkommenheit und die Langeweile
sind unzertrennliche Zwillinge.

.

Die Sonne des Menschen ist seine Liebe.
Er sollte sie strahlen lassen.

.

Von der richtigen Antwort auf die Frage:
"Was ist der Mensch?" - wird es abhängen,
ob  die Menschheit noch eine Zukunft hat
oder ob sie schon bald zugrunde gehen wird. 
Erfreulicherweise nimmt die Zahl derer zu,
die immerhin diese Frage stellen.

.

Es liegt in der Natur (im Wesen)
des Menschen, entweder Teufel
oder Engel zu sein.
Es soll aber auch teuflische
Engel und engelhafte Teufel geben.
.
.
 

 

Und noch einige Gedanken...

 :: Toleranz ist das Schmierfett für ein harmonisches  Zusammenleben.
.
.
:: Eitelkeit macht aus klugen Menschen ausgesprochene Dummköpfe.
.
.
:: Humor ist der treue Begleiter der weisen Philosophen.
.
.
:: Egoismus verwandelt Herzen zu Stein.
.
.
:: Liebe lässt Sehende blind und Blinde sehend werden.
.
.
:: Tief religiöser Glaube betäubt alle höhere Intelligenz.
.
.
:: Die Gier zerstört jegliche Moral und Menschlichkeit.  
 
.

 

.............................................................