Besucher

  

P O  L  I  T  I  K  

P O L I T I K E R  

K  I  R  C  H  E 


----------------------------------------------
.
.

Was man so von unseren

Politikerinnen und Politikern

halten und denken kann ...  
.

.
aber auch von Kirchenmännern... 
.
und Hochgradklerikern  


.
----------------------------------------------------


 .  

Gedanken, Fragen, Ideen und Überlegungen  

von Hans Harress   

--------------------------------------------------------------

.
Wahrheiten können bekanntlich bitter sein,
doch Humor ist, wenn man trotzdem lacht.
Gerade über sich selbst.
Allerdings gibt es Ausnahmen ...
  

.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

.

Humor, auch ein versteckter, bissiger, verzweifelter...,
sagt man, sei die beste Medizin.
Doch weil dieser nichts kostet, kann er nichts
taugen,
meinen viele Menschen,
und maulen lieber verbissen vor sich hin.  

.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 
.

EIN NOTWENDIGES VORWORT   
.
Nur wer ab und zu radikal denkt,
und zwar entgegengesetzt der einheitlichen Meinung

der Masse, hat die Chance, Neues,
Anderes, Abweichendes und u.U. vor allem
Wahres zu entdecken und zu erkennen.
Wer immer nur das Gleiche denkt und in die
gleiche Richtung schaut, hat keine Kontroll-
und Vergleichsmöglichkeiten. Die Erfahrung
zeigt, die Masse hat selten Recht, weil sie
ständig nach Kräften in ihrer Meinung und
in ihrem Denken und Bewusstsein manipuliert
 
wird, vor allem durch
die dafür besonders ausgebildeten und geschulten Mitarbeiterinnen
 
der Massenmedien, sowie ebenso heftig
von Politik und Religionsgemeinschaften.
Diese leben und existieren insbesondere
vom Gehorsam und blinden Glauben, der aber
bekanntlich alles andere als Wissen ist!  

 . 
 . 

 . 
Vorsicht: Bei den folgenden Texten kann es
sich um wahre Satiren oder satirische
Wahrheiten handeln.

Ernstnehmen also auf eigene Gefahr!  

------------------------------------------------------------------------

   .
Und ein weiterer wichtiger Hinweis:   

(er gilt für ALLE Seiten)  
  . 
  Bei den Fragen und der Kritik z.B. an Religionen,
das betrifft speziell 
das offizielle Christentum,
soll dieses oder seine gläubigen Mitglieder
auf keinen Fall diskriminiert oder diffamiert
oder verunglimpft werden, denn der Glaube
ist etwas
sehr Persönliches, für viele sogar
etwas sehr Heiliges.
Es soll allerdings
 auf manche seit langem
bekannte Missstände, auf gravierende Fehler
im System etc. hingewiesen und aufmerksam
gemacht werden und zum darüber Nachdenken
 - bei Bedarf - anregen.
Das beste aller Urteile ist immer das eigene,
nicht das fremde, übernommene, vor allem
nicht das geglaubte. Dazu sind sachliche
Informationen
- für und wider - aber auch
kontroverse Meinungen und Äußerungen,
außerordentlich hilfreich und wichtig; Wut,
Aufregung und Ärger helfen nicht zu sachlichen
Urteilen weiter und führen meist in die
Irre. Ein möglichst unbeeinflusstes, ungetrübtes,
neutrales Urteilsvermögen kann am besten
dienen, um eigene, persönliche, möglichst 
unbeeinflusste Urteile zu erzeugen. Auch
oder gerade deftige, vielleicht auch
besonders überzogen erscheinende
Kritiken können helfen, besondere Wachheit
zu erzeugen, um dadurch eigenes Denken auf
diesem sehr schwer durchschaubaren Gebiet
(des Glaubens und der Religionen) anzuregen.

 

Wichtig zu wissen ist, dass es zweierlei Arten von
Christentum seit langem gegeben hat:
Das ursprüngliche von Jesus Christus gelebte,
gepredigte, entwickelte, wahre und tief
weisheitsvolle Christentum, 
ESOTERISCHES  
Christentum genannt,
(es betrachtet und lebt das Christentum von innen,
es richtet sich auf seinen wahren Wesenskern),
das auf diesen Seiten hier NICHT gemeint ist,
und es gibt das Gegenteil davon, das
veräußerlichte,  EXOTERISCHES  Christentum genannt,
(es betrachtet und
wertet das  Christentum
von außen), das den Kern der Lehre Jesu nicht
(mehr)
versteht oder nicht verstehen will,
es wird von diversen "christlichen"
Religionsgemeinschaften lediglich als „Mittel zum
Zweck“
 missbraucht, nämlich um Macht und
Herrschaft über möglichst viele Menschen
zu erlangen. Dazu sind und waren schon immer
alle Mittel recht, einschließlich z.B. die oft
grausame Zwangs-Christianisierung, der
hundert-millionenfache Mord an unschuldigen
Menschen einschließlich tiefgläubiger Christen,
die Auslöschung ganzer (sogar christlicher)
Volksgruppen und Kulturen, 
neben unzähligen 
anderen grausamsten Verbrechen, wie seit 2000
Jahren weltweit geschehen und dokumentiert.

--------------------------------------------------------

Fortsetzung von Politik und Kirche 

Teil  11 
 . 
 . 
 . 

::  Für viele Menschen
steht unabdinglich fest:
Die katholische Kirche ist heilig,
die Mafia ist ein Verbrechersyndikat.
Hier die klaren „Beweise“: 
.
Beide Organisationen sind erzkatholisch - 
= kein Unterschied!
Beide haben an der Spitze den Papa bzw. Paten -
= kein Unterschied!
Beide sind hinter dem Geld anderer her -
= kein Unterschied!
Beide dulden in der Führung nur Männer -
= Kein Unterschied!
Beide lassen sich nicht in die Karten schauen
und operieren im Geheimen -
= Kein Unterschied!

Beide haben viele Menschen auf dem Gewissen -

= Kein Unterschied!

Beide wollen möglichst große Macht -

= Kein Unterschied!

Beide praktizieren das Prinzip der Unterwanderung -

= Kein Unterschied!

Beide tolerieren,  unterstützen
und akzeptieren sich -

= Kein Unterschied!

Beide "waschen" und lagern ihr vieles schwarze
Geld in der unkontrollierbaren Vatikanbank -
= Kein Unterschied! 
Beide verfolgen und bestrafen
ihre
Kritiker unbarmherzig -
= Kein Unterschied!

Beide handeln wie „Blutsbrüder“,
helfen
und unterstützen sich gegenseitig - 

= Kein Unterschied!
.
Wo sind denn nun die Unterschiede ?

.

.

.

::  Weltanschauung 

.

Als die Nazis im 3. Reich brutal bestimmt,

festgelegt und vorgeschrieben hatten, was

z.B. wahre, echte (deutsche/germanische)

und was entartete Kunst sei, und was Kultur,

was wahre Weltanschauung, was

hochwertige Rasse... sei, wurde dieser

massive Eingriff in die Freiheit der

Menschheit später zu Recht als

absolut falsch und nicht akzeptabel
 von aller Welt scharf verurteilt.

.

Wenn dagegen die katholische Kirche

seit Jahrtausenden ebenso einseitig

 festlegt und bestimmt, was

wahre kirchliche, christliche

Weltanschauung, was wahrer, echter,

christlicher Glaube, was einziger gültiger

Inhalt der zu glaubenden christlichen

Lehre ist, was der Sinn des Lebens,
was Moral, was gut und böse ist...,
werden diese Vorgaben von

(fast) aller Welt uneingeschränkt

akzeptiert und toleriert, obwohl diese

einseitige diktatorische Meinung und

Lehre der katholischen Kirche zum

gewaltsamen Tod von hunderten

 Millionen Menschen und der

Auslöschung ganzer Völker, wahrer

christlicher Glaubensgemeinschaften

und vieler Kulturen geführt hat.

Hitler mit seiner Weltanschauung

kann man dagegen als einen

„Waisenknaben“ betrachten,

wie es scheint, oder etwa nicht? 

.

.

.

::  Krieg und Frieden

.

Das einst besonders friedliebende

amerikanische Volk, tief geprägt vom

evangelischen Glauben, hat während

der letzten gut 100 Jahre zahllose

brutale und blutige Kriege in

aller Welt geführt, die es vielfach

selbst begonnen hatte, ohne

angegriffen oder bedroht worden

 zu sein. In dieser Zeit nahm

die Zahl der Katholiken rapide von

ca. 2-3 auf mehr als 100 Millionen

durch gezielte Einwanderungspraktiken

zu, so dass ein enger Zusammenhang

nicht ausgeschlossen werden kann,

zumal die katholische Kircher ebenfalls

unendlich viele Kriege geführt hat.

Wenn sich Menschen und Völker

gegen diese oftmals brutalen Überfälle

und Angriffe in Selbstverteidigung

und größter Not gewaltsam dagegen

wehrten, wurden sie von den

Amerikanern kaltschnäuzig als

bösartige "Terroristen“ gebrandmarkt,

die es zu verfolgen und zu zerstören

galt und gilt. Das Ganze geschah und

geschieht noch immer vor

den Augen der ganzen Welt, die

lethargisch zu- oder wegschaut und
sich dabei
auch noch „christlich“ nennt.

Was für eine Perversion.   
  . 
  . 

  . 
::  Perversion hoch zwei!   
 .

Für die christliche Kirche war Jesus Christus

stets das große Vorbild als Religionsstifter,

er war der Meister. Viele seiner Anhänger

und Gläubigen versuchten und versuchen
immer noch, Jesus nachzueifern und so

zu leben, wie er seinerzeit selbst: In aller

 Bescheidenheit, Armut, Offenheit, Ehrlichkeit,

voller Liebe, eben wahrhaft christlich.
Die große Ausnahme sind und waren schon

immer insbesondere die Hochgradkleriker,

also die Bischöfe, Kardinäle und Päpste.
Diese lieben es ganz besonders, große

Macht und Überlegenheit (Überheblichkeit)

auszuüben, in Prunk zu leben, Menschen

zu unterdrücken und zu unterwerfen,
zu befehlen, reich, mächtig und immer

satt zu sein. Um das zu erreichen, haben sie

die Menschen schon immer dumm und

 naiv, vor allem aber gläubig gehalten
und permanent zu täuschen. Was für eine

Perversion und welch ein Zynismus liegen

hier vor und wie wenig Menschen stößt das auf?! 
.

.
.

::  Honigkuchenpferdchen  

.

Eine politische, wirtschaftliche, kulturelle,
humanitärere, kriegerische, soziale... Lage
kann noch so ernst und gefährlich in einem
Land oder in der Welt sein, werden die sich
damit befassenden PolitikerInnen fotografiert,
grinsen sie stets wie Honigkuchenpferdchen
völlig unschuldig in die Kamera, als ob
gerade
jemand einen guten Witz erzählt hat. 
.

.
.
::  Quelle des Folgenden:

http://www.freiewelt.net/nachricht/druck-auf-limburger-bischof-steigt-10012905/  11.10.2013

.
Der Kirchenskandal um den Limburger
Bischof
Tebartz-van Elst geht weiter.

Sein Vermögensverwalter bezichtigt diesen
Geistlichen als Lügner.

Die Skandale um den Bischof des Erzbistums Limburg, Franz-Peter Tebartz-van Elst, reißen nicht ab. Nachdem bereits die Staatsanwaltschaft gegen ihn ermittelt, hat nun auch sein eigener Vermögensverwalter ihn der Lüge bezichtigt.

Dieser sagte über Tebartz-van Elst, dass er die Kostenexplosion beim Bau seiner Residenz alleine zu verantworten habe, doch trotzdem “wie ein Feigling” auf andere zeige. Es geht dabei um eine im Juni getroffene Aussage des Bischofs.

Damals habe er verkündet, dass die Baukosten circa 10 Millionen
Euro betragen würden, obwohl
er zu diesem Zeitpunkt bereits den wahren Preis kannte. Das sagte der Sprecher des bischöflichen Vermögenverwaltungsrats, Jochen Riebel.

Weiter fügte Riebel an, dass er dem Bischof vertraut habe. Zudem sei die Behauptung, es habe keine kostspieligen Sonderwünsche des Bischofs gegeben, ebenfalls gelogen.
Allein die Privatwohnung des Bischofs habe 2,9 Millionen
Euro gekostet, davon eine Badewanne für 15.000 Euro.
Außerdem sei die Größe des Wohnzimmers während der Planungsphase gewachsen.

Die Stimmen aus der Politik und der katholischen Kirche
werden lauter. So wird gefordert, 
dass der 53-jährige
Limburger Bischof aus den Geschehnissen
Konsequenzen ziehen solle.

Die Residenz soll 31 Millionen Euro gekostet haben.
Tebartz-van Elst hatte sich darüber

 sehr überrascht gezeigt...
.

 Zusatzhinweis:

.

Angesichts dieses weiteren Skandals aus der
katholischen Kirche forderte der Vorsitzende
der Deutschen Bischofskonferenz Erzbischof
Zollitsch seine Mitbrüder, die Herren Bischöfe
zur besonderen Bescheidenheit auf.
Ob sie nunmehr - in aller Demut und mit Einsicht -
alle
auf ihre teuren Staatskarossen mit Fahrer
verzichten werden, bekanntlich teuer bezahlt
vom deutschen Steuerzahler?
.
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen,

sagt der wie immer weise Volksmund. 
.
Bietet jemand eine Wette an??

.


.

.

Quelle: http://www.grossplastiken.de/politwagen/politwagen.html

 .

 .

::  Ein Papst für die Armut...  
.
Der neue Papst Franziskus erklärte in Rom, er wolle
eine arme Kirche für die Armen in der Welt. Welch
sensationelle Idee! Was für ein Lichtblick! Wird er jetzt
die Abermilliarden Euro des Vatikans an die wirklich
Armen und Hungernden der Welt verteilen? Daran
muss er seine Glaubwürdigkeit messen lassen.
Die gläubigen Katholiken können nunmehr
die angekratzte Ehrlichkeit der katholischen
Kirche und der bisherigen Päpste genau überprüfen.
Wird den Armen ab sofort oder überhaupt mit dem
riesigen Reichtum der Kirche, den sie sich im Laufe
der Geschichte vor allem unrechtmäßig angeeignet
 hat,  wirksam geholfen?
Darüber würden die Medien ausführlich berichten.
Die Vermutung liegt allerdings nahe,
dass NICHTS geschieht. -
Und dann??    
.

.

.

::  Der fromme Teufel  

.

Wenn es um Geld, Macht und Einfluss geht,
kann selbst der frommste Hochgradkleriker
 zum Teufel werden, wie die Geschichte seit
Jahrtausenden immer wieder bewiesen hat.    

.
.

.
::  Gebete für/an Gott... 
.

Die christlichen Kirchen lehren die Menschen

und verlangen von ihnen, ständig laut oder leise zu
Gott
zu beten, z.B. in Gottesdiensten oder in
Messen.
Das bedeutet in konkreto, dass Gott
diesen Gläubigen - und zwar allen zugleich - zuhören
müsste, um deren Gebete und Bitten
(Gespräch mit Gott) anzuhören.
Also müsste er nicht nur unzählige Ohren zum Hören
haben, er müsste auch all
die verschiedenen
Sprachen und Dialekte
verstehen, er müsste
zugleich an Millionen
Orten zugleich sein,
Tag und Nacht, um
allen zuhören zu können.
Und das schon
seit gut 2000 Jahren.
(Was hat er vorhergemacht?)
Und er muss sich immer
die
gleichen Gebetstexte anhören, tagtäglich.
Was für eine Langeweile, was für eine Öde...
Man muss sich die Frage stellen:
Hat Gott nichts Verantwortungsvolleres,

 Besseres und Wichtigeres zu tun? Kann

die Kirche, können die Gläubigen darüber

einmal intensiv nachdenken?   

.

.

.
::  Das Paradies wartet...
.

Wenn religiös Tiefgläubige bzw. manche Religionen 
 reihenweise Selbstmordattentäter einsetzen, um
ihre religiösen Ziele gewaltsam
und „überzeugend“
durchzusetzen, versprechen sie den opferwilligen
(meist) jungen Männern als göttlichen Lohn das
Paradies nach deren gewaltsamen Tod, wo dann
 72 Jungfrauen auf
sie warten sollen und sie darüber
hinaus den Ehrentitel „Märtyrer“ erhalten...
So einfach geht das...

Aber mit welchen Folgen?!    

.

.

.
::  Fachwissen unerwünscht  
.

Für jedermann/jedefrau ist erkennbar...,
allerdings kaum verständlich:  
So gut wie keiner der Abgeordneten
oder Minister in den Parlamenten oder
auf der Regierungsbank (weltweit)
ist ein (studierter) Fachmann, ist eine
studierte Fachfrau für sein/ihren
Fachbereich. Es handelt sich
nahezu bei allen diesen Menschen
um absolute Berufslaien ohne
jede Fachahnung und/oder
besonderes Fachkönnen und
Fachwissen. Sie haben allerdings
das (richtige) Parteibuch, die
angepasste politische Einstellung
und Haltung und kennen vermutlich
keinerlei Skrupel. Das reicht offenbar
als herausragende Qualifikation
für ihr Amt und ihre Eignung aus.
Kein Wunder, dass es allenthalben
in den Ländern und bei den
Völkern rapide bergab geht,
moralisch wie finanziell.  
.
.
.
::  Gott, der Barmherzige...  
.

Der Gott der christlichen Kirche wird
dort als Alles-Könner, Alles-Wissender,
Alles-Planender, Alles-Machender,
Alles-Entscheidender... verehrt und
gefeiert. Der Sonntag nach Ostern
wird in der katholischen Kirche
sogar als Tag der

„Göttlichen Barmherzigkeit“

gefeiert.

Entweder waren diejenigen, die
dieses Gedenkfest erfunden haben,
saudumm oder blind oder handelten
ausgesprochen betrügerisch. Wie
kann Gott als „barmherzig“ angesehen
und dazu auch noch besonders gefeiert
und verehrt werden, der bekanntlich
Jahr für Jahr Millionen von Menschen, 
 die er angeblich als seine Kinder sehr
liebt, grausam ums Leben kommen
lässt, z.B. durch extrem lang
anhaltende Dürren oder gewaltige
Überschwemmungen, durch

gefährlichste Tsunamis,
zerstörerische Erdbeben, alles
vernichtende Vulkanausbrüche,
durch Seuchen und Krankheiten, durch
Kriege (geführt immer wieder in seinem
Namen, von seinen christlichen,
Gläubigen), oder auch durch
lang anhaltende Kälteeinbrüche…
Wer lügt hier gewaltig wem was vor?
Offenbar beziehen die Mitarbeiter
des Vatikans die Barmherzigkeit ihres
Gottes nur auf sich selbst, da es ihnen
persönlich äußerst gut und prächtig
auf Kosten ihrer gläubigen betrogenen
Anhänger geht.   
.
.
.
::  Minister Altmeier schiebt nicht nur permanent
die ungelösten Energieprobleme vor sich her,
sondern vor allem stolz seinen mächtigen Bauch.   

.
.
.

::  Wer über möglichst viele Menschen herrschen
und diese total beherrschen will, bemächtige

sich einer Religion bzw. erfinde sie.
Das hat schon immer bestens funktioniert.  

.

.
.

::  Unwissende Hochgradkleriker 
 .
Die Hochgradkleriker der katholischen Kirche
wähnen sich schon immer als sehr schlau
und intelligent. Doch in Wahrheit wissen sie
sehr wenig. Alles, was sie nicht wissen und/oder erkennen, nennen sie „Gott“ oder/und Gottes
Willen. Weil sie so wenig wirklich wissen,
verwenden sie den Begriff „Gott“ permanent!
  

.
.
.
::  Ein auch mal ehrlicher Bundeskanzler a.D.
.

„Wir sind keine Mandanten des deutschen Volkes,
wir haben den Auftrag von den Alliierten.”

Konrad Adenauer 
.
.
.

::  Eltern haften für ihre Kinder
.
Es ist selbstverständlich, dass Eltern moralisch
und gesetzlich verpflichtet sind, für das leibliche
und seelische Wohl ihrer Kinder zu sorgen und
sie mit Nahrung, Kleidung und Unterkunft etc.
ausreichend zu versorgen.

Ebenso selbstverständlich sollte es sein, dass Gott
seine (geliebten) Geschöpfe und Kinder, also
insbesondere auch die Menschen, mit
ausreichender Nahrung etc. versorgt.
Allerdings müssen sich die Menschen durch
harte Arbeit ihre Nahrung durch Ackerbau und Viehzucht
selbst erarbeiten. Aus welchem Grund sollten sich die
Menschen, die sich bekanntlich nicht freiwillig selbst
in die Welt geboren haben, sondern von Gott dazu
„gezwungen“ wurden, für ihre Nahrung etc. extra
bei Gott, z.B: im Erntedankfest bedanken?

So etwas kann sich nur eine selbstherrliche,
machthaberische Kirche ausdenken, die

offenbar alles daran setzt, die Menschen in
ihrer persönlichen Freiheit und ihrem Willen
zu unterdrücken und zu behindern,
um sich selbst zu erhöhen.  
.
.
.
::  Auf den Boden mit euch!
.

Kann man sich vorstellen, dass Jesus von
seinen geliebten Jüngern verlangt hat, dass
diese sich vor ihm flach auf den Boden
niederwarfen und ihm absoluten blinden
Gehorsam schworen?

Niemals verlangte er von ihnen oder
irgend jemand anderem eine derart
entwürdigende Unterwerfung.

Die Kardinäle aber werden sämtlich
dazu vom jeweiligen Papst gezwungen,
und sie tun es alle in der Öffentlichkeit,
sogar vor laufenden Fernsehkameras.
Das ist der Unterschied!!
.
.
.
::  Die Folgen der Gier... 
.

Die Gier macht Menschen blind und sie
verhindert
insbesondere alles soziale Denken
und Handeln. Daher werden vor allem die
Kirchenorganisationen
als reine Egoistenbetriebe
bezeichnet, die nur
an sich, ihre Macht und
ihr finanzielles
Wohlergehen denken,
ohne Rücksicht auf Verluste.
Politiker haben von ihnen gelernt.     
.
.
.

::  Welch ein Horror...  
.

Wer Angst vor dem eigenen, freien, selbständigen 
 Denken hat, werde treues Mitglied einer Religion

bzw. Kirche... Dort nimmt man ihm

diese Mühsal und Angst konsequent ab.    

 .

  
 .

:: Neue Frage Nr. eins...

.

Wer ist mächtiger? Die Kirche oder die Politik?

Nachdem nahezu sämtliche Staatenführer

weltweit wiederholt ihren Kotau beim jeweiligen

Papst in Rom machen (müssen),

ist die Antwort doch wohl sonnenklar.  

.

.
.

::  Neue Frage Nr. zwei...

.

Warum hängen sich die Kardinäle,
wenn sie in
ihren langen bunten
Frauenkleider(kostümen) herumspazieren,
auch noch Küchengardinen

vor ihre Bäuche? Wollen sie damit zum

Ausdruck bringen, dass sie eine

gute Küche über alles schätzen???   

.

.
.

::  Neue Frage Nr. drei...

.

Warum müssen die Hochgradklerikalen

(Bischöfe, Kardinäle, Päpste

der katholischen Kirche)

sämtlich gut schwimmen können?

Antwort: Damit sie in den gigantischen

Bergen von Geld ihrer Kirche nicht

ertrinken, das ihre Organisation besitzt.

Allein in Italien sollen sich bereits

mehr als 20 Prozent aller Immobilien

des Landes im Besitz des Vatikans

befinden, der sich durch „Schenkungen“

jährlich um viele Tausend weiter erhöht.

In anderen Ländern sieht es ähnlich aus...

Nebenbei: Der neue Papst verlangt

öffentlich eine arme Kirche!
Ob er es wirklich ernst meint???  

.

.
.

::  Neue Frage Nr. vier...

.

Warum ist die katholische

Kirche so "arm"?

Oder: Trickreich gewusst, wie!!!

.

Dazu die Meldung von
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15467-
koelner-dom-1-euro-wert
    
vom 24.10.2013

.

 

Der Kölner Dom ist (nur) 1 Euro wert,

obwohl von unschätzbarem Wert...

.

Die katholischen Bistümer versuchen, die

Diskussion über ihr Vermögen mit einer
„Transparenz“offensive zu beenden. Das wird

ihr nicht gelingen, heißt es in einem

Beitrag der F.A.Z. Die bisherigen Angaben

seien unzureichend, und selbst für Experten

sei es schwierig, das wahre Vermögen

der Kirchen zu berechnen. Als Beispiel

wird der Kölner Dom angeführt.

Ein Wirtschaftsprüfer nennt die drei

theoretischen Methoden - Wiederher-

stellungswert, Vergleichswert und

Ertragswert, die in diesem Fall jedoch

schlecht anwendbar seien.

Seine Empfehlung lautet, den Dom

lediglich mit einem Euro zu bewerten.

Die Kirchen sind zum gleichen Ergebnis

gekommen. Der St.-Marien-Dom in Hamburg

z.B. steht mit nur einem Euro in den Büchern.

Mit dem gleichen Betrag werden sämtliche

Kirchen in der Diözese Köln eingepreist.    

.

.
.

::  Die Kunst der Führung

.

Wer das Bewusstsein und Denken der
Menschen
gekonnt in der „richtigen“ Weise
vernebeln, trüben, lenken und beeinflussen
kann, ist in der Lage,
ihnen schwarz als weiß,
klein als groß, arm als reich,
dumm als klug,
unheilig als heilig... 
zu ‚verkaufen’.

Er kann sie in diesem Sinn nach seinem
Willen führen und lenken, wie er will.
Diese „Kunst“ der totalen Beeinflussung 
ist das tägliche „lohnende“
Geschäft
von Politik und Religion in aller Welt.

 . 
 . 

::  Missbrauch   
.

Die gutmütigen, friedliebenden aber
dumm-gehaltenen Völker werden immer
 wieder von machtgierigen und gewissenlosen
Politikern und Klerikern, die sich eng mit der
Welt-Geldmafia verbündet haben,
gnadenlos missbraucht und verführt.
Wozu? Z.B.
- Zum Steuern- und Abgabenzahlen

- zum Verbrauch und Massenkonsum

- zum Wählen ihrer eigenen Schlächter

- zum Führen blutiger kriegerischer

Auseinandersetzungen...

Diese Taktik gelingt seit langen immer

wieder aufs Neue bestens. Grund?

Wie gesagt, perfekt...  „Dumm-gehalten“.

.

.
.
::  Barack Obama  


Friedensnobelpreisträger 2009  

.

Viele Menschen kritisieren vehement,

dass US-Präsident Barack Obama

den Friedensnobelpreis erhalten hat.

Sie liegen mit ihrer Kritik absolut falsch!

Es ist mit Sicherheit im Interesse des

großen Dynamit-Erfinders, Alfred Nobel,
 wenn jemand, wie ein Staatspräsident,
der permanent blutige Kriege in aller Welt

führt und dafür sorgt, dass Unmengen
an Waffen und deren Zubehör à la Nobel

für teures Geld sinnlos verpulvert

werden, seinen Ehrenpreis erhält. 

.

Siehe auch dazu:
.

http://www.focus.de/politik/ausland/usa/us-praesident-

stolz-auf-drohnen-angriffe-barack-obama-ich-bin-echt-

gut-darin-menschen-zu-toeten_aid_1147688.html  

.
.

.
::  Der Preis für das

"freie" Pressewesen 
.
Es gibt Zeitungen, meist kleinere,

unbedeutendere, die schreiben vieles

unnütze, unwichtige Zeug.

Es gibt andere Zeitungen, größere,

die sich gerne einflussreich und wichtig

nennen, so genannte Platzhirsche,

die schreiben allerdings vielfach ebenso

Unwichtiges, Unbedeutendes, aber sehr
viel
mehr davon. Denn sie müssen viele

große leere Seiten füllen. Sie dürfen

vermutlich nichts schreiben,

was das Volk wirklich aufklären könnte.

Wer nur sind diese einflussreichen
Marionettenfäden-Ziehenden

und wirklich Lenkenden da oben,
denen diese Zeitungen alle gehören?  

 . 
.
 . 
::  Das US-Ei des Columbus 
.
D i e   U S A...
- und inzwischen viele andere Länder ebenfalls -
haben ein wirklich geniales
Staatsfinanzierungssystem erschaffen:

.
Sie zahlen ihre gewaltigen Schulden
(z.Zt. schon mehr als 17 Billionen (!) Dollar
- mit ständig steigender Tendenz)
und
die dafür fälligen horrenden Zinsen
mit einfach immer neuen Schulden
(Anleihen) ab. Auf so eine geniale 
Idee  muss man erst einmal kommen!!! 

.
Das weise Volk sagt dazu:
„Der Krug geht so lange zum
Brunnen, bis er bricht.“
(Risse hat er schon die Menge).