Besucher

 

Der Stern von Bethlehem


Die Gaben der drei Weisen
aus dem Morgenland

 

das glänzende Gold
der heilige Weihrauch
die heilkräftige Myrrhe



                                                                        verfasst 2002 
 

In der Zeit des Advents und nahenden Weihnachtsfestes werden jedes Jahr in den christlichen Ländern in Stadt und Land allenthalben in den zahlreichen Kirchen, auf den Dorf- und Marktplätzen, aber auch in vielen Häusern und zunehmend in den Schaufenstern und Verkaufsräumen von hellerleuchteten Geschäften figürliche Darstellungen gezeigt, die an die Geburt des Jesusknaben im Stall von Bethlehem erinnern möchten. Zwei unterschiedliche Motive und Bilddarstellungen können hier betrachtet werden: Das erste ist die Darstellung des Stalls von Bethlehem mit dem hellleuchtenden Stern darüber und jubelnden Engeln, drinnen im Stall die Krippe mit dem neugeborenen Knaben und daneben seine Eltern Josef und Maria. Hinzu kommen Ochs und Esel und auch Schafe mit ihren Hirten. Das zweite Motiv sind die Heiligen Drei Könige - Kaspar, Melchior und Balthasar, die zum Kind nach Bethlehem aus dem Morgenland gezogen kamen und ebenfalls im Stall vor dem Knaben andachtsvoll knien und das Kind anbeten. Während die Hirten dem heiligen Kind und seiner Mutter ländlich-irdische Gaben wie Milch, Wolle und ein Lämmlein schenkten, reichen die drei Weisen königliche Geschenke - Gold, Weihrauch und Myrrhen. So schildert es die Überlieferung.


Die königlichen Gaben  ...

 

Bitte lesen Sie hier weiter = anklicken:   PDF-Datei

 Um PDFs zu betrachten, benötigen Sie den http://get.adobe.com/de/reader