Besucher

 

HANF 


Eine Pflanze des Himmels
oder eine Erfindung des Teufels?

 

Die Wiederentdeckung und Rettung
der alten Kulturpflanze Hanf     
 


                                                           verfasst 2004      Hans Harress


Mehr als 12.000 Jahre lang war die Heil- und Kulturpflanze Hanf, ihr lateinischer Name lautet - Cannabis sativa, die in aller Welt am häufigsten angebaute Nutz- und Kulturpflanze. Die vielfältigen Nutz- und Heilanwendungen dieser Pflanze waren - und sind es immer noch - dermaßen umfangreich, dass ganze Industriezweige, unzählige Handwerksbetriebe, die große Mehrzahl der Bauern und viele Verbraucher und Nutznießer auf die Kultivierung und Verarbeitung dieser Pflanze angewiesen waren und ohne sie gar nicht hätten (über)leben können. Hanf spielte in allen Hochkulturen der Erde von Beginn an eine entscheidende Rolle als vielfältiger Rohstofflieferant. Funde beweisen, dass Hanf bereits vor 12.000 Jahren im alten Persien und in China bevorzugt als Getreide angebaut wurde. Die wertvollen Samen wurden gegessen, die Fasern zur Herstellung von Kleidung und Papier verwendet. Im Römerreich wurden wegen dieser Pflanze und ihrer Produkte später sogar erbittert Kriege geführt. Hanf wurde noch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts und am Anfang 20. Jahrhunderts in ganz Europa angebaut und verarbeitet. Nach und nach verdrängten jedoch alternative und insbesondere preiswertere chemische Industrieprodukte, mit denen sich sehr viel mehr Geld verdienen ließen, die Erzeugnisse aus Hanf immer mehr, deren Anbau und Verarbeitung außerdem früher mit großem körperlichen Aufwand verbunden war. Durch eine ausgesprochene Verschwörung, wie es der herausragende und sehr gut informierte amerikanische Hanfforscher Jack Herer bezeichnete, an der sich in erster Linie die Chemie-Großkonzerne, dann zunehmend auch kooperierende Banken und schließlich die Ölindustrie westlicher Staaten vereint beteiligten, die sich mit den führenden Politikern zunächst in Amerika und dann in ganz Europa und auch in Deutschland eng verbündet hatten, wurden Produkte aus dieser Pflanze und speziell die aus ihr gewonnenen hochwirksamen und insbesondere nebenwirkungsfreien Naturheilmittel jahrelang systematisch verteufelt und kriminalisiert. Schließlich wurde ihr Anbau sogar unter schärfste Strafe gestellt, weil er nunmehr per Gesetz und Erlass kriminell geworden war. 
 

Lesen Sie bitte weiter unter:

PDF-Datei

Um PDFs zu betrachten, benötigen Sie den http://get.adobe.com/de/reader